1.    Den Anweisungen der Vorstandschaft ist absolut Folge zu leisten.
2.    Eigenmächtiges Handeln in jeglicher Form, das dem Verein schadet, ist strengstens untersagt.
3.    Jedes Mitglied erhält die Satzung und die Hexengesetze in Schriftform ausgehändigt
und verpflichtet sich durch Unterschrift einer Empfangsbestätigung, dass er die Satzung und das Hexengesetz durchlesen und einhalten wird.
4.    Der Narrenruf der Schrofenhexen lautet: “Schrofe-Hexä“ 3x
Schlachtruf:
Einer: -Wie simmer??        Alle: - Schee simmer!!
Einer: -Was hemmer??    Alle: - Durschd hemmer!!
Alle: Mei sinn mir scheeeeeee!!!
5.    Nach Häsabnahme ist es Pflicht, bei Veranstaltungen jeglicher Art, auf die Häsordnung zu achten.
6.    Häsordnung: Grundlage der Häsordnung ist die Nähanleitung der Schrofenhexen 2013 Vorderlehengericht. Häsanfertigung nur nach Absprache mit Häswart bei:
a.    Ka-Mo’s Stoff-Iglu, 77756 Hausach, Telefon 07831-82030
Zum Hexen-Häs gehören:
•    Maske mit petrolfarbenen Kopftuch, Rosshaare in braun oder schwarz Tönen (Es gibt nur eine Uschi, weisses Rosshaar)
•    Petrolfarbenes Halstuch mit eingesticktem Spitznamen oder Vornamen
•    Grauer „Peter“ mit Hexenemblem auf dem linken Ärmel und vorgegebenen Metallknöpfen
•    Schwarzer, knielanger Rock
•    petrolfarbene Schürze hinten gebunden
•    Weiße Unterhose wadenlang
•    Schwarze Kniestrümpfe (handgestrickt)
•    Strohschuhe mit schwarzer Samteinfassung
•    Schwarze Fingerhandschuhe (geschlossen)
•    Schwarz/petrolfarbene Wollmütze, oder ohne Kopfbedeckung
•    Stoffe und Zubehör für das Häs sind ausschließlich über:
o    Ka-Mo’s Stoff-Iglu, 77756 Hausach, Telefon 07831-82030 zu beziehen.
•    Wenn neue Teile fürs Häs benötigt und genäht werden, müssen diese vom Häswart abgenommen werden.
•    Wenn Löcher (Brandlöcher) oder Risse im Häs sind müssen diese Schäden bis zum nächsten Wochenende gerichtet und behoben werden.
•    Es dürfen keine Tiere auf die Veranstaltungen mitgenommen werden.
•    Besen aus Reisig und nicht gerade gewachsenem Stil*
*Wer kleine Kinder an der Hand führt, einen Kinderwagen schiebt oder ein närrisches Gefährt bedient braucht keinen Besen mitführen.
•    Ausnahmen zu dieser Häsordnung sind nur zu besonderen Veranstaltungen möglich. Von der Häsordnung teilweise ausgeschlossen sind Jugendliche und Kinder, die noch keine Maske tragen.
•    Bei den Einzelmasken sowie der Hexenkapelle gelten die jeweiligen Häsordnungen.
•    Auf die Sauberkeit des Häses vor den Veranstaltungen ist zu achten.
Verstöße gegen die Häsordnung werden mit Ausschluss von der jeweiligen Veranstaltung geahndet.
7.    Weder das Häs noch die Maske dürfen verliehen werden.
8.    Die Maske darf optisch nicht verändert werden ohne Zustimmung der Vorstandschaft und Aufsicht durch Häswart.
9.    An sämtlichen Umzügen ist der Besen mitzuführen (außer auf Anordnung der Vorstandschaft)
10.    Der komplette Besen muss von jedem Mitglied selbst gefertigt werden.
Besenstiel: krummes Holz geschält.
11.    Wer den Bus „verkotzt“, beschädigt oder mutwillig verschmutzt, muss für die Reinigung selbst aufkommen.
12.    Während einer Veranstaltung an der die Schrofenhexen 2013 Vorderlehengericht teilnehmen, darf niemand im Häs ohne ausdrückliche Genehmigung (weder aktiv noch passiv) an einer anderen Veranstaltung teilnehmen.
13.    Wer abends privat im Häs auf Tour gehen möchte, hat dies im Voraus mit der Vorstandschaft abzustimmen. Bei einer Gruppe, die größer als 4 Hästräger ist, ist eine Erlaubnis nicht erforderlich.
14.    Für mutwillige Zerstörung während den Veranstaltungen übernimmt der Verein keine Haftung. Dieses Mitglied muss mit Konsequenzen durch die Vorstandschaft rechnen.
15.    Jungaktive Mitglieder sind ab dem 13. Lebensjahr zum Tragen einer Maske berechtigt. Ab dem 16. Lebensjahr sind sie verpflichtet eine Maske zu tragen. Ab diesem Zeitpunkt sind sie vollwertige Mitglieder mit den gleichen Rechten und Pflichten wie die aktiven Erwachsenen, ausgenommen Wahlen und Abstimmungen.
16.    Jedes aktive Mitglied hat jährlich mindestens 5 Stunden aktive Vereinsarbeit zu leisten.
17.    Bei Veranstaltungen bzw. Arbeitseinsätzen wird ein Arbeitsplan erstellt, welcher unbedingt einzuhalten ist. Bei Verhinderung eines Mitgliedes, hat dieses selbst für Ersatz zu sorgen und dies dem Verantwortlichen zu melden.
18.    Bei vereinseigenen Veranstaltungen ist es Pflicht im Häs mit Maske ohne Besen teilzunehmen. Ausgenommen ist das Arbeitspersonal; dieses trägt das Hexen-T-Shirt oder Hexenjacke.
19.    Jeder Hästräger hat bei Umzügen pünktlich (ab 30 Minuten vor Umzugsbeginn bis Umzugsbeginn) am Aufstellungsplatz zu erscheinen, um sich in die Anwesenheitsliste eintragen zu lassen. Jedes aktive Mitglied ab 18 Jahren bis 50 Jahren hat 50% Teilnahmepflicht an den Umzügen. Von dieser Regelung ausgenommen sind Eltern mit Kindern und schriftlich entschuldigte. Bei Verstößen gegen die 50%-Regelung, wird dies wie folgt von der Vorstandschaft geahndet:
I.    1. Verstoß = schriftliche Verwarnung
II.    2. Verstoß = schriftliche Verwarnung
III.    3. Verstoß = Ausschluss aus dem Verein
20.    Nach 3 aufeinanderfolgenden Saisonen mit der Mindestteilnahmepflicht verfallen die Verwarnungen. Jeder hat pünktlich zu seinem eingeteilten Arbeitseinsatz zu erscheinen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
21.    Verstößt ein Mitglied der Schrofenhexen 2013 Vorderlehengericht gegen die Satzung oder das Hexengesetz, wird dies von der Vorstandschaft wie folgt geahndet:
I.    Verstoß = mündliche Verwarnung + 1 Umzug Sperre
II.    Verstoß = schriftliche Verwarnung + Sperre bis Aschermittwoch
III.    Verstoß = Ausschluss aus dem Verein
22.    Leichtere Verstöße können mehrere mündliche Verwarnungen vor der schriftlichen Verwarnung nach sich ziehen. Die Verwarnungen verfallen nach Ablauf des 3. Geschäfts-jahres. Bei böswilligen Zuwiderhandlungen gegen die Satzung oder das Hexengesetz ist die gesamte Vorstandschaft zur sofortigen Abnahme der Laufnummer berechtigt. Dies hat zur Folge, dass der Hästräger mit sofortiger Wirkung vom Verein ausgeschlossen wird.
23.    Bei Austritt oder Ausschluss  aus der Hexengruppe hat der Verein das Vorkaufsrecht für die jeweilige Hexenmaske, sofern die Maske vom Mitglied bei Eintritt in die Hexengruppe erworben wurde. Möchte das Mitglied seine Maske nicht an den Verein verkaufen, so wird die Maske von der Vorstandschaft stillgelegt. Dies hat zur Folge, dass diese Maske bei keiner öffentlichen Veranstaltung mehr eingesetzt werden darf. Die Vorstandschaft muss bei einem Verkauf an Dritte informiert werden.
24.    Verhaltensregeln:
Jedes Mitglied hat sich so zu verhalten, dass kein Personen- oder Sachschaden verursacht wird. Der Ruf des Vereins darf nicht zu Schaden kommen.
25.    Der Mitgliedsbeitrag ist seit dem 13.09.2014 folgendermaßen festgesetzt:
•    Aktive Einzelmitglieder 10,00 €uro/Monat, Jahresbeitrag 120.- €uro
•    Passive Mitglieder 1,50 €uro/Monat, Jahresbeitrag 18.- €uro
•    Der Mitgliedsbeitrag ist per Dauerauftrag zum 1. oder 15. eines jeden Monats oder als Jahresbeitrag zum 01.10. oder 15.10. eines Jahres auf das Konto der Schrofenhexen 2013 Vorderlehengericht zu überweisen.
Bankverbindung:    Volksbank Kinzigtal eG
IBAN: DE64 6649 2700 0089 1750 03, BIC: GENODE61KZT
Bei einem Zahlungsrückstand von mehr als 3 Monatsbeiträgen erfolgt eine Mahnung, bei anschließendem Nichteingang des Beitrages innerhalb eines Monats erfolgt der Ausschluss aus dem Verein, der dem Mitglied schriftlich mitgeteilt wird.
26.    Nimmt ein Mitglied aufgrund persönlicher Angelegenheiten eine Auszeit, ist dies den Schrofenhexen 2013 Vorderlehengericht (unter Angabe von Grund und Dauer der Auszeit) unverzüglich schriftlich mitzuteilen.
Vorderlehengericht, den 13.09.2013